Schadsoftware "Emotet" verbreitet sich weiter

Bereits im November hat das Landeskriminalamt Niedersachsen darauf hingewiesen, dass sich die Malware "Emotet" massiv über E-Mailanhänge verbreitet. Da Emotet Adressbücher und die E-Mailkommunikationspartner ausliest, bekommt der Empfänger eine E-Mail von einem vermeintlich bekannten Absender und öffnet unter Umständen den verseuchten Anhang.

Aktuell (seit ca. 04.12.2018 gegen Mittag) ist jetzt eine neue Variante unterwegs:

E-Mails geben vor, von Paypal zu sein und enthalten ebenfalls den schadhaften Anhang in Form eines Makro-verseuchten Anhangs!


Mehr Informationen unter: https://zac-niedersachsen.de/artikel/21